Wirtschaftsdüngeranalyse
In der Düngeverordnung (DüV) ist die Anwendung von Düngemitteln (auch Wirtschaftsdüngern) nach guter fachlicher Praxis auf landwirtschaftlich genutzten Flächen geregelt. Die DüV gibt außerdem an, dass Nährstoffgehalte in Düngemitteln etc. mit organischen Stoffen (einschließlich der Wirtschaftsdünger) vor der Aufbringung bekannt sein müssen.
Dazu können Landwirte zwar auf die Tabelle „Nährstoffgehalte von Wirtschaftsdünger“ der staatlichen Pflanzenbauberatung zurückgreifen, allerdings werden die Nährstoffgehalte in Wirtschaftsdüngern durch Faktoren wie Tierart, Fütterung, Haltung, Produktionsweise im Betrieb und Lagerung des Wirtschaftsdüngers deutlich beeinflusst, und sie variieren daher von Betrieb zu Betrieb sehr stark.

Nährstoffanalysen der Wirtschaftsdünger sind sinnvoll!
Daher gibt die Wasserschutzberatung Betrieben, in denen Wirtschaftsdünger anfallen und die an einer Zusammenarbeit zum Gewässerschutz interessiert sind, die Möglichkeit, Wirtschaftsdünger zu analysieren (Ansprechpartnerin: Dunja Suhail, DLR Eifel). Anhand der Ergebnisse kann sich der Landwirt anschließend in Zusammenarbeit mit der Wasserschutzberatung einen besseren Überblick über den Nährstoffhaushalt in seinem Betrieb verschaffen. Wenn die Nährstoffmengen, die durch die organische Düngung ausgebracht werden, genau bekannt sind, kann die zusätzliche mineralische Düngung besser auf den Bedarf der Pflanzen angepasst werden.



Fachliche Informationen zur Düngung, auch zur Einhaltung der Düngeverordnung, finden Sie hier





dunja-nora.suhail@DLR.RLP.DE     www.DLR.RLP.de drucken