Rinder - Umgang mit den Tieren

Stand: 07/06/2017
Ökologische Rinderhaltung - Vorgaben zum Umgang mit den Tieren
Auszug aus den Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und 889/2008
  • Die Enthornung darf in der ökologischen/biologischen Tierhaltung nicht routinemäßig durchgeführt werden. Aus Sicherheitsgründen oder wenn es der Verbesserung der Gesundheit, des Befindens oder der Hygienebedingungen der Tiere dient, kann dieser Eingriff von der zuständigen Behörde jedoch fallweise genehmigt werden. Genehmigungsfähig sind ausschließlich Enthornungen bei Kälbern bis zum Alter von 6 Wochen. Eine Lokalanästhesie oder Leitungsanästhesie unter Beteiligung eines Tierarztes und eine zusätzliche Gabe von Schmerzmitteln nach Abklingen der Anästhesie muss erfolgen.
  • Beim Ver- und Entladen von Tieren dürfen keine elektrischen Treibhilfen verwendet werden. Die Verabreichung allopathischer Beruhigungsmittel vor und während der Beförderung ist verboten.


Stand Januar 2014
Alle Angaben ohne Gewähr





Monika.Wallhaeuser@dlr.rlp.de     www.Oekolandbau.rlp.de drucken nach oben