DüV – Düngebedarfsrechnung, Nährstoffvergleich und Stoffstrombilanz

Stand: 02/09/2018
Die Beratungsmitteilung geht darauf ein, ob und wann eine Düngebedarfsermittlung nach DüV durchzuführen ist bzw. vorliegen muss.

Viele Öko-Betriebe erreichen die Schwelle für eine Düngebedarfsrechnung in Höhe von 50 kg Stickstoff je Hektar oder 30 kg Phosphat je Hektar nicht bzw. erreichen diese Schwelle nur bei einzelnen Kulturen. Schläge können bei der Düngebedarfsrechnung zusammengefasst werden. Das erleichtert den Aufwand. Wertvolle Werkzeuge für die Düngebedarfsrechnung sind in Textlinks hinterlegt und können aus dem Internet so schnell aufgerufen werden. Die wichtigsten Punkte der Anwendung des Excel-Rechners sind im Text erläutert.

Eine zweite wesentliche Frage im Zusammenhang mit der DüV ist die Verpflichtung zum Nährstoffvergleich. Dieser wird, falls die Verpflichtung besteht, letztmalig für das Düngejahr 2017 noch nach der alten DüV durchgeführt. Auch hier sind im Text Links zu Excel-Rechnern hinterlegt.

Im Zusammenhang mit der Verpflichtung zur Stoffstrombilanz müssen Betriebe wissen, ob sie unter diese Verpflichtung fallen. Denn dann gilt es, schon jetzt die erforderlichen Unterlagen gesondert aufzubewahren.



Download: 2018-02_02_OekoInfo_02_DüV.pdf2018-02_02_OekoInfo_02_DüV.pdf



Hermann.Boecker@dlr.rlp.de     www.Oekolandbau.rlp.de drucken nach oben