Artenreiche Wiese - Lebensraum für Biene, Schmetterling und Co.



© Kreis Ahrweiler

ARTENREICHE WIESE - LEBENSRAUM FÜR BIENE, SCHMETTERLING UND CO.

Das neue Förderprogramm „Artenreiche Wiese“ des Kreises Ahrweiler ist zum 1. Januar 2019 in Kraft getreten und unterstützt Landwirte und Winzer, die bienen- und insektenfreundliche Flächen im Kreis Ahrweiler anlegen möchten. Der Kreiszuschuss beträgt 100% der Kosten für entsprechendes Saatgut/ha, zuzüglich einer Aufwandsentschädigung für die Ansaat.

Näheres zu dem Förderprogramm auf der Homepage des Kreises Ahrweiler

Pressemeldungen und Ansprechpartner zum Projekt Artenreiche Wiese

Artenreiche Wiese: Das erste Fördergeld geht nach Barweiler



© Andreas Weidner

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum unterstützt Projekt „Artenreiche Wiese“

Beratungsangebot für Landwirte, Ortsgemeinden und Vereine - Infoveranstaltung für Landwirte und Winzer am 21. November

In einem Gespräch mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat Dr. Johannes Noll, Leiter des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Westerwald-Osteifel, die Unterstützung seines Hauses für das kreiseigene Projekt „Artenreiche Wiese - Lebensraum für Biene, Schmetterling & Co." zugesagt.

Demnach steht das DLR künftig allen Landwirten und Winzern, die zu mehr Artenvielfalt im Kreis beitragen wollen und ihre Flächen bienen- und insektenfreundlich einsäen möchten, mit einer zusätzlichen Beratung zu den Themen Saatgut, Mahd und Bewirtschaftung im Förderprogramm „Artenreiche Wiese" zur Verfügung. Gleiches gilt für Vereine und Ortsgemeinden, die ihre Flächen entsprechend anlegen möchten. „Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel ist für die Landwirte, Winzer und Imker in unserem Kreis eine wichtige Anlaufstelle. Bei allen Fragen rund um die Themen Pflanzenbau, Tierproduktion, Bienenkunde und Entwicklung des ländlichen Raumes steht das DLR als Facheinrichtung zur Verfügung. Umso erfreulicher ist es, dass das Mitarbeiterteam unsere Bürger mit einer kompetenten Beratung im Rahmen unseres Förderpakets Artenreiche Wiese unterstützt", so Pföhler.

„Es zeichnet das Projekt aus, dass neben den Landwirten und Winzern auch ehrenamtlich Aktive in den Gemeinden und Vereinen eingebunden werden. Hier können wir als DLR mit unseren Beratungsleistungen anknüpfen", so Noll.

Weitere Informationen zum Förderprogramm „Artenreiche Wiese" erhalten Landwirte in einer Infoveranstaltung am Mittwoch, 21. November, um 18.30 Uhr im Großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung, 4. Etage, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler. Anmeldung erbeten an: Abteilung Landwirtschaft/Veterinäramt, Email carmen.gros@kreis-ahrweiler.de, Telefon 02641/975-288. Für Vereine und Ortsgemeinden gibt es eine entsprechende Veranstaltung am Mittwoch, 9. Januar, 18 Uhr im Are-Gymnasium Bad Neuenahr, Mittelstraße 110, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Mehr zum Projekt unter www.kreis-ahrweiler.de/artenreiche-wiese

Pressemeldungen und Ansprechpartner zum Projekt Artenreiche Wiese

Flyer: Lebensraum für Biene, Schmetterling und Co.



Foto: Gausmann

Gemeinsam für mehr Artenvielfalt (von links): Fachbereichsleiterin Almut Schepers, Christoph Brenner,
Abteilung Agrarwirtschaft beim DLR, Dr. Johannes Noll, DLR-Dienststellenleiter, Jennifer Nehring,
Koordinatorin des Projekts „Artenreiche Wiese" und Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

________________________________________________________________________________________________


Artenreiche Wiese: Das erste Fördergeld geht nach Barweiler


Foto: Bernhard Risse

Landrat Dr. Jürgen Pföhler (5.von rechts) übergibt den ersten Bewilligungsbescheid an Familie
Peffer (links). Das Schild weist auf den Wiesen des Betriebs künftig darauf hin, dass dort Lebensraum
für Biene, Schmetterling & Co. entsteht. Mit dabei: Guido Nisius, Bürgermeister der Verbandsgemeinde
Adenau, Projektkoordinatorin Jennifer Nehring, Franz-Josef Schäfer, Vorsitzender des Kreisverbandes

Ahrweiler im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. sowie Almut Schepers, Fachbereichsleiterin.

Ein Landwirt aus Barweiler macht den Anfang: Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat jetzt den ersten Bewilligungsbescheid des neuen Förderprogramms Artenreiche Wiese übergeben. Edgar Peffer wird einen Teil seiner Flächen mit einer artenreichen Wildblumenmischung einsäen und trägt damit aktiv zum Schutz der Insekten im Kreis Ahrweiler bei. „Wir sind froh, dass die Landwirte unser neues Förderprogramm annehmen“, so Pföhler. „Denn Artenschutz funktioniert nur gemeinsam.“

Knapp drei Hektar hat Peffer für die Neueinsaat vorgesehen. Der Kreis fördert die Anschaffung des dafür nötigen Saatguts mit 1000 Euro. Das entspricht der Höchstfördersumme pro Betrieb.

Die Peffer GbR baut Braugerste für Premiumbiere an. 2014 erhielt Peffer im Braugerstenwettbewerb der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz als Gebietssieger aus Rheinland-Nassau die Preismünze in Silber. Der Betrieb bewirtschaftet rund 150 Hektar Acker- und Grünlandfläche.

Das Antragsformular und weitere Informationen zum Förderprogramm sowie zum Projekt „Artenreiche Wiese - Lebensraum für Biene, Schmetterling & Co.“ gibt es online unter www.kreis-ahrweiler.de/artenreiche-wiese. Auskunft erteilt auch die Abteilung Förderprogramme/ Landwirtschaft, Carmen Gros, 02641/975-288, E-Mail: Carmen.Gros@kreis-ahrweiler.de








DLR-WW-OE@dlr.rlp.de     www.DLR-Westerwald-Osteifel.rlp.de drucken