Infos zur Gärtnermeister-Ausbildung, Fachrichtung Obstbau


Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz, Kompetenzzentrum Gartenbau sowie Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

Ausbildungsziele:Der/die Fachschüler/in erhält eine umfassende, praxisorientierte Ausbildung mit abschließender Prüfung zum Staatlich geprüften Wirtschafter und Gärtnermeister, die sie/ihn befähigt, einen Obstbaubetrieb sowohl auf der Produktions- als auch auf der Unternehmensebene selbständig zu leiten und beruflichen Nachwuchs auszubilden.
Die Fachschule schließt an die Gehilfenausbildung an und vertieft das bisher erworbene Wissen. Ziel ist es, die Absolventinnen und Absolventen derart weiterzubilden, dass sie befähigt werden, eigene Entscheidungen über produktionstechnische Erfordernisse, über Arbeitsabläufe und über die betriebswirtschaftlichen Erfordernisse sinnvoll und nachhaltig treffen zu können. Um das dazu erforderliche vernetzte Denken in Wirkungszusammenhängen des betrieblichen Geschehens noch deutlicher zu fördern, wurde der früher übliche fächerbezogene Fachschulunterricht in eine modulare Organisationsform überführt. Dies bedeutet, dass der Unterricht nicht mehr in den ehemaligen Unterrichtsfächern, sondern in Lernmodulen (Lernbereichen) gestaltet wird. Die Lernmodule umfassen thematisch abgegrenzte Lerneinheiten, die sich an konkreten beruflichen Aufgabenstellungen und Handlungsabläufen orientieren.

Schulischer Rahmen:Die einjährige Fachschule, gleichzeitig Meisterkurs, beginnt alle 2 Jahre in der letzten Oktoberwoche. Sie ist „Winterschule“, das heißt, das 1. Schulhalbjahr läuft von Ende Oktober bis Mitte/Ende März, im Sommer arbeiten die SchülerInnen im Betrieb, um darauf von Oktober bis März das 2. Schulhalbjahr zu durchlaufen. Sie endet nach dem 2. Schulhalbjahr mit der Prüfung zum „Staatlich geprüften Wirtschafter“. Der Abschluss der Meisterprüfung ist weitgehend zeitgleich.
Das 1. Schulhalbjahr wird an der Schule in Neustadt (Weinstr.) gemeinsam mit der Fachschulgruppe Gemüsebau durchgeführt, das 2 Halbjahr am Standort Klein-Altendorf. Das bedeutet, dass im 1. Halbjahr die spartenübergreifenden Lerninhalte gebündelt werden, im 2. Halbjahr schwerpunktmäßig die obstbauspezifischen.
Die nächsten Einschulungstermine: Ende Oktober 2018, Ende Oktober 2020 ...

Aufnahmevoraussetzungen Meisterprüfung:Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Gärtner und danach mindestens 2 Jahre (24 Monate) praktische Tätigkeit in einem Obstbaubetrieb.
oder:
Abschlussprüfung in einem landwirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach mindestens 3 Jahre (36 Monate) praktische Tätigkeit in einem Obstbaubetrieb. Zur Meisterprüfung wird auch zugelassen, wer eine mindestens fünfjährige Berufspraxis in einem Obstbaubetrieb nachweist.
Die Fachschulzeit wird auf die Praxiszeit angerechnet, wenn glaubhaft dargelegt wird, dass während der Schulzeit in einem Obstbaubetrieb praktisch mitgearbeitet wurde. Über Anträge auf verkürzte Praxiszeit befindet der Prüfungsausschuss.

Stundenplan:
Einjährige Fachschule
Schwerpunkt: Obstbau
Lernmodule
Gesamt-
stundenzahl
A.Pflichtmodule
I.Fachrichtungsübergreifender Bereich
(1) Kommunukation und Arbeitstechniken
40
(2) Berufsbezogene Kommunikation in Englisch
40

II.Fachrichtungsbezogener Bereich
(3) Unternehmensanalyse
80
(4) Unternehmungsführung
120
(5) Unternehmensumfeld
120
(6) Grundlagen der gartenbaulichen Produktion
180
III.Schwerpunktbezogener Bereich
Schwerpunkt Obstbau
(7) Kernobst erzeugen und vermarkten
190
(8) Steinobst erzeugen und vermarkten
150
(9) Beerenobst erzeugen und vermarkten
120
(10) Wild- und Schalenobst erzeugen und vermarkten
40
(11) Obst ökologisch erzeugen und vermarkten
40
B.Wahlpflichtmodule 1)
(12) Spezielles Marketing
40
(13) Büroorganisation und Datenverarbeitung
40
(14) Gartenbauliche Anwendungssoftware
40
(15) Staplerführerschein und Sicherheitsfachkraft
40
(16) Regionalspezifisches Modul
40
(17) Berufs- und Arbeitspädagogik
120
(18) Projektarbeit
80
Pflichtstundenzahl
1200
1) Ein oder mehrere Wahlpflichtmodule werden in Absprache mit den Fachschülerinnen und Fachschülern festgelegt. Der Umfang der Gesamtstunden beträgt hierbei mindestens 80 Stunden.

Unterbringung und Verpflegung:Die Schüler sorgen für ihre Unterkunft und Verpflegung selbst. Eine Liste mit Unterbringungsmöglichkeiten wird ihnen auf Anfrage zugeschickt. Zudem bestehen begrenzte Unterkunftsmöglichkeiten am Internat der Schule in Ahrweiler (2. Halbjahr).

Kosten:
Teilnahme an der Fachschule incl. Wirtschafterprüfung
kostenfrei
Lehrgang Berufs- und Arbeitspädagogik I, 1 Woche
€ 250,-
Meisterprüfung Gärtner
€ 1200,-
Lehrfahrten und Seminargebühren ca.
€ 300,-
Lehr- und Lernmittel Eigenbeschaffung ca.
€ 150,-
Materialkostenpauschale
€ 30,-

Förderungsmöglichkeiten:Anträge auf Beihilfen können gestellt werden nach den Richtlinien des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (zuständige Kreis- bzw. Stadtverwaltung), den Richtlinien des Arbeitsförderungsgesetzes (über die Agenturen für Arbeit) oder den Richtlinien des Aufstiegs-Fortbildungs-Förderungsgesetzes (AFBG) bei der Kreisverwaltung oder beim Studentenwerk Frankfurt/Main, Bockenheimer Landstr. 133, 60325 Frankfurt/Main.

Das Anmeldeverfahren:Die Anmeldung für die Fachschule ist bis zum Beginn der Schulzeit Ende Oktober möglich. Bis zu diesem Termin wird ebenfalls die Anmeldung für die Meisterprüfung empfohlen. Man sollte sich jedoch wesentlich frühzeitiger anmelden, um eine Ablehnung zu vermeiden, wenn der Lehrgang bereits belegt ist. Außerdem bedarf die Prüfung der Praxiszeiten oft etwas Zeit.
Zeitgleiche Anmeldung bei der Fachschule und bei der Landwirtschaftskammer wird empfohlen. Erforderliche Unterlagen (Kopien brauchen nicht beglaubigt zu sein):


- Fachschule
Anmeldebogen
Zeugnis über die Abschlussprüfung
Berufsschulabschlusszeugnis
Lebenslauf

- Landwirtschaftskammer
Anmeldebogen
Zeugnis über die Abschlussprüfung
Berufsschulabschlusszeugnis
Lebenslauf
Lückenloser Nachweis aller bisherigen praktischen Tätigkeiten (Bescheinigg. der Betriebe)

Kontakt Fachschule: Martin Balmer, KoGa im DLR Rheinpfalz, Campus Klein-Altendorf 2,
53359 Rheinbach, Tel.: 02225-98087 22 oder 0172-6109359

E-Mail: martin.balmer@dlr.rlp.de
oder
Dr. Christian Hill, DLR Rheinpfalz, Breitenweg 71,
67435 Neustadt (Weinstraße), Tel.: 06321-671 535, E-Mail: christian.hill@dlr.rlp.de

Kontakt Meisterprüfung:Pia Gauert, Referat 12 Berufsbildung, Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Otto-Lilienthal-Str. 4,
55232 Alzey, Tel.: 06731-9510 543, E-mail: pia.gauert@lwk-rlp.de

Schuladressen:1. Winterhalbjahr
DLR Rheinpfalz, Abteilung Schule, Breitenweg 71, 67435 Neustadt (Weinstraße)
Tel.: 06321-671 0

2. Winterhalbjahr:
DLR Rheinpfalz, KoGa, Campus Klein-Altendorf 2, 53359 Rheinbach
Tel.: 02225-98087 0


Download: FormularAnmeldungMeisterprfg_Stand 2019.pdfFormularAnmeldungMeisterprfg_Stand 2019.pdfInfoblatt Fachschule Obstbau 2017-12-08.pdfInfoblatt Fachschule Obstbau 2017-12-08.pdfFormular_Aufnahmeantrag FS Stand 2012-05.pdfFormular_Aufnahmeantrag FS Stand 2012-05.pdf



martin.balmer@dlr.rlp.de     www.obstbau.rlp.de drucken nach oben